.......Imkerverein Hamburg Walddörfer e.V.

Biene auf Apfelblüte

...........Home
Aktuelles
 

Aktuelles

 

Imkertreffen < mehr < mehr
Imker-Anfängerkurs < mehr  
Bücher: Abenteuer Bienenkugel
............Frauenpower am Bienenstock,
............Imkern mit Kindern, Schulimkerei..........
< mehr  
Faulbrut < mehr  
Futterkranzproben für AFB-Untersuchungen < mehr  
Bienen-Schwarmfänger < mehr  
Kauf und Verkauf von Imkerbedarf < mehr  
Varroa-Behandlung - Wettterbedingungen < mehr  

 


Imkertreffen



Dienstag 7. November 2017 um 19:30 Uhr

iin dern der Räucherkate in Volksdorf ,  Ecke “Vörn Bargholt” / “Lerchenberg”er Fabriziusstrasse 225

Vortrag: „Kochen und backen mit Honig“ – Vortrag von Undine Westphal

.......Uhr..

Juni - August keine Imkerabende

 

 


                        
.......
                         
....


.................................


 

 

< zum Seitenanfang

 

 

 


Faulbrut

Neuer Sperrbezirk in Hamburg-Bergedorf seit Oktober 2017

Hamburg Bergedorf – Oktober 2017

In einem Bienenstand in Nettelnburg ist die ansteckende Bienenseuche Amerikanische (bösartige) Faulbrut festgestellt worden. Diese Bienenseuche ist für Menschen völlig ungefährlich, der Verzehr von Honig, auch der von befallenen Bienenvölkern, ist unschädlich.
Es wurde ein Sperrgebiet im Radius von bis zu 2,5 km um den befallenen Bienenstand festgelegt. Das Sperrgebiet verläuft im Norden entlang der Straßen Krusestraße, Bergedorfer Straße, im Osten entlang der Vierlandenstraße, Curslacker Neuer Deich bis zur BAB-Anschlussstelle HH-Bergedorf, im Süden ist die Begrenzung die BAB 25 von Anschlussstelle HH-Bergedorf bis Anschlussstelle HH-Neuallermöhe-West, im Westen von der Anschlussstelle HH-Neuallermöhe-West, Felix-Jud-Ring, Margit-Zinke-Straße, Sophie-Schoop-Weg bis S-Bahn-Station Allermöhe, Nördlich der S-Bahn entlang des Nördlichen Bahngrabens nach Osten bis westlich des KLGV 621, dann entlang des Entwässerungsgrabens nach Norden bis Billwerder Billdeich Höhe Hausnummer 544, Billwerder Billdeich nach Osten, Ladenbeker Furtweg bis Krusestraße.
Bis zur Aufhebung des Sperrgebietes dürfen Bienenvölker von ihrem Standort nicht entfernt sowie keine Bienenvölker und Bienen in das Sperrgebiet gebracht werden.
Alle Bienenvölker im Sperrbezirk sind nach der Bienenseuchenverordnung auf Amerikanische Faulbrut zu untersuchen. Dazu müssen die Besitzer von Bienenvölkern im Sperrbezirk ihre Bestände dem Fachamt für Verbraucherschutz Gewerbe und Umwelt des Bezirksamtes Bergedorf unter Angabe des Standortes und der Völkerzahl anzeigen.
Das Bezirksamt weist darauf hin, dass alle Imker (auch außerhalb des Sperrgebietes) verpflichtet sind gemäß § 1 a der Bienenseuchenverordnung ihre Bienenhaltung der zuständigen Behörde anzuzeigen.
Zuständig für Meldungen von Bienenhaltungen und Fragen zum Sperrgebiet ist das Fachamt für Verbraucherschutz, Gewerbe und Umwelt, Abt. Veterinärwesen, Wentorfer Str. 38 a, 21029 Hamburg, Telefon: 42891-4220, od. – 4221, Fax 040/427 90 6421.

Offizielle Bekanntmachung Bezirksamt Bergedorf

Künftig kann sich jeder Imker über folgenden link über regionale und bundesweite Sperrbezirke folgendermaßen informieren.
Tierseucheninformationssystem (TSIS)
https://tsis.fli.de/

Unter dem Reiter Tierseuchenlage – Tierseucheninformation anklicken – Krankheit auswählen –  AFB

 

 

 

 

 

 

 

 


 


 

< zum Seitenanfang


 

Imkerverein Hamburg- Walddörfer
Imker - Anfängerkurs

Start: 15. September 2017
am Freitag von 18.00 -21.00 Uhr
Ort: Hamburg -Bergstedt

Infos und Anmeldungen: Undine Westphal, Schulimkerin
Tel.: 040 60441095 oder Email: undine@noergelsen.de

 

 

 

 

 

 

 

 

 

< zum Seitenanfang

 

 

 

 

 

 


Das neue Buch von Undine Westphal

Bienenkugel Buch

ABENTEUER BIENENKUGEL®
EIN RATGEBER FÜR DAS „RUNDE“ IMKERN

„Die überwiegende Anzahl der heutigen Beuteformen sind für imkerliche Ansprüche entwickelt worden und nicht für die der Bienen. Sie sind praktisch, eckig, stapelbar, gut zu transportieren, aus Styropor und leicht. All das ist eine Bienenkugel nicht. Sie ist groß und schwer, sehr schlecht zu transportieren, aus Holz und hat nur einen Brutraum. Eigentlich müsste es aufgrund dieser Aspekte fast unmöglich sein mit ihr zu imkern.
Aber, oh Wunder, es funktioniert sogar ganz hervorragend.“ zu diesem Fazit kommt die erfahrene (Magazin-)Imkerin, Undine Westphal, in ihrem vierten Buch über das Imkern. Westphal hat sich bereits mit ihren Vorträgen im In- und Ausland sowie ihren Lehrbüchern einen Namen gemacht. Nun war sie neugierig und hat sich gemeinsam mit ihren Schülern und Schülerinnen ihrer Schulimkerei im Rahmen eines Forschungsprojektes auf den Versuch eingelassen und diese neue Form des Imkerns ausprobiert.
Die Bienenkugel – erst vor wenigen Jahren entwickelt von Andreas Heidinger – ist in der Imkerscha noch wenig bekannt, erfreut sich aber mittlerweile immer größerer Beliebtheit. Das Ansinnen, durch die Bienenkugel das natürliche Habitat der Bienen nachzuempfinden, wirksame Möglichkeiten in der Varroabekämpfung zu entwickeln und gleichzeitig kompatibel mit den Magazinbeuten imkern zu können, sind nur drei der zahlreichen Gründe, die Westphal an Heidingers Konzept „Bienenkugel“ interessiert hat.
Mit dieser brauchbaren und sehr genauen Anleitung zum Umgang mit dieser ungewöhnlichen Beute gibt Westphal hier ihre durchweg positiven Erfahrungen weiter, und man bekommt Lust, das Imkern für sich neu zu entdecken. Vor allem aber können wir lernen wieder mehr auf die Bienen zu „hören“ und ihnen respektvoller zu begegnen.
Marion Wagner, Imkerin und Lehrerin an der Fachschule für Heilerziehungspflege Hamburg


ÜBER DIE AUTORIN:
Undine Westphal, geboren 1966, Mutter von drei Kindern, leidenschaftliche Imkerin, Schulungsreferentin für Imkeranfängerkurse und Fortbildungen. Sie unterrichtet Bienenkunde im Sachkunde- und Biologieunterricht in der Grund- und Stadtteilschule. Seit 2009 leitet Undine Westphal die von ihr aufgebaute Schulimkerei der Grundschule Bergstedt.
Ferner ist sie die Autorin der Bücher:
„Die Schulimkerei – Planung/Aufbau/Betrieb“
„Imkern mit Kindern und Schülergruppen“
„Frauenpower am Bienenstock“
Das Buch hat 115 Seiten mit vielen Fotos und Abbildungen, es kostet 25,95 Euro plus Porto und Verpackung und ist zu beziehen über undine@noergelsen.de

 

Frauenpower am Bienenstock

Buch-Cover

Imkern Frauen anders? Undine Westphal beantwortet diese Frage mit einem klaren Ja!
Die begeisterte Imkerin hat vor etlichen Jahren nicht nur eine Schulimkerei ins Leben gerufen, die sie mit großem Erfolg führt, sondern die Autorin hat sich mittlerweile auch mit ihren anderen beiden Lehrbüchern und vielen Vorträgen einen Namen gemacht. In ihren zahlreichen Kursen für Erwachsene – insbesondere für Frauen – ist sie zu der Erkenntnis gelangt, dass es durchaus Unterschiede in der Bienenhaltung bei Mann und Frau gibt.
Kenntnisreich und sehr ausführlich bekommt die angehende Imkerin alle wichtigen Arbeiten am Bienenvolk Schritt für Schritt erklärt. Dabei geht Undine Westphal gerade auch auf Details ein, die in der Praxis Anfängerinnen oft Schwierigkeiten bereiten.
Abgerundet wird diese kompetente Einführung durch Rezepte – natürlich mit Honig – für Küche und Hausapotheke.
Dieses Sachbuch, das die „Frauenfrage“ immer wohldosiert und augenzwinkernd anspricht, ist nicht nur für angehende Imkerinnen ein „must-have“ – auch für interessierte Männer ist dieses Buch sehr hilfreich und lesenswert.

Marion Wagner, Lehrerin

Widmung

Erscheint im Januar 2015, 168 Seiten mit Bildern, 25,95 € plus Porto,
zu beziehen unter undine@noergelsen.de


 

Imkern mit Kindern und Schülergruppen

Imkern mit Kindern

Früher war Imkerei eher etwas für ältere Herren, die mit Imkerpfeife im Mund unter ihrem Imkerschleier versteckt sich im Bienenhaus mit ihren Bienen alleine beschäftigten. Kinder kamen allenfalls dann mit Bienen in Kontakt, wenn ihr Lehrer oder der Dorfpfarrer Bienen hielt. Das steigerte noch das Mystische um diese ausgefallene Beschäftigung. Gefesselt von den besonderen Gerüchen und dem Gesumme der Bienen stand man als Kind allenfalls staunend daneben. Das war einmal. Heute öffnet sich diese phantastische Welt für eine stetig steigende Zahl von begeisterten Menschen – Jung und Alt. Und auf einmal zeigt sich, dass es gar nicht so schwer ist diese friedvollen Lebewesen zu führen, was man Imkern nennt. Will man das Wissen dann an Kinder weitergeben, braucht man Anleitungen und Tipps. Das bietet das vorliegende Buch einer Kinder-erfahrenen Imkerin. Schritt für Schritt ist alles Notwendige erklärt und mögliche besondere Situationen, die man mit Kindern an den Bienenvölkern erleben kann, bedacht. Viele Tipps für das Imkern mit Kindern, die begeistert werden und dennoch das richtige Imkern lernen sollen. Dabei verspricht dieses Buch, dass Sie durch die Wissensvermittlung und das sehr korrekte Arbeiten automatisch ein besserer Imker bzw. Imkerin werden. Davon bin ich überzeugt.
Dr. Otto Boecking, Celle

Tautz-Würdigung

(Das Buch hat 156 Seiten diverse Fotos und Abbildungen. Es kostet 25,95 plus Porto und Verpackung und ist zu beziehen bei Undine Westphal unter undine@noergelsen.de)


 

Die Schulimkerei

 

Schulimkerei - Cover


Endlich ist er da: Ein Leitfaden für den Aufbau einer Schulimkerei!

Überaus kompetent, detailreich und oft amüsant, beschreibt die erfahrene Imkerin Undine Westphal, die selbst seit einigen Jahren eine Schulimkerei in Hamburg-Bergstedt leitet, wie ein solches Projekt erfolgreich ins Leben gerufen und durchgeführt werden kann. Im ersten Teil erfährt der Leser alles Wissenswerte über die Planung: wie Schulleitung, Kollegium und Eltern für die Idee gewonnen werden können, wie eine tragfähige Finanzierung sowie eine wirksame Öffentlichkeitsarbeit aussehen sollten, was bei der Materialbeschaffung zu beachten ist und noch etliches mehr. Ein weiterer Teil befasst sich mit der Frage, wie man Schulimkern und Bienenkunde sinnvoll in die Schulorganisation einbaut. Besonders wertvoll ist schließlich die umfangreiche Sammlung an praktikablen und zugleich originellen Unterrichtsideen für sämtliche Altersstufen, die sowohl  Pädagogen als auch noch unterrichtsunerfahrenen Imkern viele Anregungen liefert. Der Erfahrungsschatz Undine Westphals ist enorm, und ihre Ausführungen lassen keine Frage offen. Dieses längst fällige Lehrwerk ermutigt jeden, will er mit Schülern wirklich nachhaltig imkern, den Schritt zum Aufbau einer Schulimkerei zu wagen.
(Marion Wagner, Imkerin und Lehrerin an der Fachschule für Heilerziehungspflege Hamburg)


Über die Autorin:
Undine Westphal, geboren 1966, ist leidenschaftliche Imkerin und Obfrau für Schul-AGs im Landesverband Schleswig-Holsteinischer und Hamburger Imker e.V.. Sie unterrichtet Bienenkunde im Sachkunde- und Biologieunterricht in der Grund- und Stadtteilschule. Seit 2009 leitet Undine Westphal die von ihr aufgebaute Schulimkerei der Grundschule Bergstedt. Ferner ist sie die Autorin der KID-Seite in der Neuen Bienenzucht (DNB).
Das Buch hat 120 Seiten und über 80 Fotos/Abbildungen. Es kostet 25,95 Euro plus Porto und Verpackung
. Zu beziehen über undine@noergelsen.de

 

< zum Seitenanfang

 

 


 

 

 

 


 

Futterkranzproben für AFB-Untersuchung !

Allen Mitgliedern wird empfohlen, einmal im Jahr Futterkranzproben aus den eigenen Bienenvölkern auf Sporen der "Amerikanischen Faulbrut" beim Institut für Hygiene und Umwelt untersuchen zu lassen.

Anleitung zur Entnahme einer Futterkranzprobe

Formular für die Einreichung einer Futterkranzprobe

 

Zu unseren Imkertreffen im März und April jeden Jahres können die Futterkranzproben abgegeben werden.

< zum Seitenanfang

 

 


 

 

Bienen-Schwarmfänger

folgende Imker des IV Hamburg-Walddörfer sind bereit Bienenschwärme einzufangen:

Schwarmfäger PLZ Telefon Stadtteil
       
Herr Behrens 22337 040 59 82 53 Wellingsbüttel, Klein Borstel
Herr Iblher 22081 040 8537 1158 Hohenfelde, Barmbek, Eilbeck, Winterhude
Herr Riehm 22359 040 6033978 Volksdorf
Herr Oestmann 22395 040 6048326 Bergstedt, Ohlstedt, Duvenstedt, Lemsahl
Herr Piper
22359
040 6034332 Volksdorf, Meindorf
Herr Terraschke 21109 040 7547295 Wilhelmsburg
Herr Schubert 22339 040 504159 Fuhlsbüttel und Hummelsbüttel

 

 

< zum Seitenanfang

 

 


 

 

Kauf und Verkauf von Imkerbedarf

ist über die Internetseite des Landesverbandes möglich: www.imkerschule-sh.de/kleinanzeigen möglich


< zum Seitenanfang

 


Imkertreffen

an jedem 1. Dienstag im Monat um 19:30 Uhr:

in der Räucherkate in Volksdorf  Ecke “Vörn Bargholt” / “Lerchenberg”

Ausnahme die Sommermoate Juni, Juli und August; dann finden keine Imkertreffen statt.

 

 
...........Home
Aktuelles